Springe direkt zu Inhalt

Mission Statement

Berlin Universities Publishing (BerlinUP) ist der Open-Access-Verlag der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Technischen Universität Berlin und der Charité − Universitätsmedizin Berlin im Zusammenschluss der Berlin University Alliance (BUA).

BerlinUP ermöglicht den Wissenschaftler*innen der BUA-Einrichtungen, die Ergebnisse ihrer Forschungsaktivitäten qualitätsgesichert und im Open Access in Monografien und Zeitschriften zu veröffentlichen. Zugleich unterstützt BerlinUP Open-Access-Publizieren mit Beratungsangeboten. Angehörige der Berlin University Alliance stellen mit BerlinUP ihre wissenschaftlichen Arbeitsergebnisse für die internationale Forschung und die interessierte Öffentlichkeit nach den Grundsätzen von Open Access weltweit frei zur Verfügung. Dabei werden die spezifischen Anforderungen fachlicher Publikationskulturen berücksichtigt und die Open-Access-Transformation bestehender Publikationen befördert. Zu diesem Zweck strebt BerlinUP die Kooperation mit anderen Verlagen und Publikationsdienstleistern an.

BerlinUP ist ein wissenschaftlicher, nicht-kommerzieller Open-Access-Verlag für alle disziplinären Schwerpunkte der Berliner Forschungslandschaft. Bei BerlinUP zu publizieren, setzt keine hohe finanzielle Ausstattung einzelner Wissenschaftler*innen oder Forschungsprojekte voraus. BerlinUP setzt sich bewusst ab von gewinnorientierten, kommerziellen Verlagen und strebt ein für Publizierende und Lesende kostenfreies Publikationsmodell im Sinn von Diamond Open Access an. Der Verlag folgt so Forderungen von Wissenschaftsorganisationen und Fördereinrichtungen, frei zugängliche Erstpublikationen mit wissenschaftsnahen Publikationsinfrastrukturen von öffentlichen Einrichtungen zu ermöglichen.

BerlinUP wird von den Bibliotheken der Berlin University Alliance betrieben und entspricht dem zeitgemäßen Selbstverständnis von Universitätsbibliotheken, tragfähige Infrastrukturen und Services für das wissenschaftliche Publizieren bereitzustellen.

BerlinUP engagiert sich aktiv für eine nachhaltige, qualitätsfokussierte und kosteneffiziente Transformation des wissenschaftlichen Publizierens zu Open Access. Dies beinhaltet eine Abkehr von ausschließlich quantitativen Indikatoren zur Bewertung wissenschaftlicher Qualität oder auch zum Ranking von Verlagen. Unterstützt von einem wissenschaftlichen Beirat übernimmt BerlinUP eine aktive Rolle bei der Standardisierung von wissenschaftsnahen Qualitätsanforderungen und der Programmentwicklung.

BerlinUP leistet einen Beitrag zur notwendigen Vielfalt der Publikationslandschaft und erweitert die Wahlmöglichkeiten von Wissenschaftler*innen bei der Veröffentlichung ihrer Forschungsergebnisse.