Springe direkt zu Inhalt

Bücher

Unsere Services für Autor*innen und Herausgeber*innen

Berlin Universities Publishing Books (BerlinUP Books) ermöglicht Ihnen die Veröffentlichung qualitativ hochwertiger wissenschaftlicher Bücher im Open Access. Die Dienstleistungen des Verlages richten sich in erster Linie an Wissenschaftler*innen der Berlin University Alliance. Ihnen stehen umfangreiche Standard-Dienstleistungen frei zur Verfügung. Für externe Autor*innen gilt ein abweichendes Finanzierungsmodell. 

Die wissenschaftliche Qualität der Bücher wird durch ein standardisiertes Peer-Review- und Redaktionsverfahren nach internationalen Standards gewährleistet.

Besonderes Merkmal des BerlinUP Books ist die enge persönliche Begleitung von Ihnen als  Autor*innen und Herausgeber*innen durch den gesamten Publikationsprozess von der Manuskripteinreichung bis zur Veröffentlichung. Über die Standard-Dienstleistungen hinaus vermittelt Ihnen BerlinUP Books hochwertige externe Dienstleistungen von vertrauenswürdigen Partner*innen.

BerlinUP Books garantiert die weltweite Sichtbarkeit seiner Produkte. Alle Titel sind in internationalen bibliografischen Datenbanken nachgewiesen und auf globalen Open-Access-Plattformen verfügbar.

Kontakt: books@berlin-universities-publishing.de

Dagmar Schobert
Ltg. Abt. Publikationsdienste, Universitätsbibliothek TU Berlin
+49 30 314-76127

Rebecca Walter
Projekt BerlinUP Books, Beratung
+49 30 314-76457

Kathleen Forth
Autor*innenbetreuung, Beratung, Herstellung
+49 30 314-76131

Marléne Friedrich
Autor*innenbetreuung, Beratung, Herstellung
+49 30 314-76459

Technische Universität Berlin
Universitätsbibliothek
Abt. Publikationsdienste
Fasanenstr. 88
10623 Berlin

1. Proposal

Bitte übermitteln Sie uns die Basisinformationen zu Ihrem Projekt und Ihr Proposal.

Proposal-Formular

2. Interne Prüfung

Zunächst prüft der Verlag Ihr Proposal. Zur Entscheidung, ob das Manuskript ins Verlagsprogramm passt, legt er es dem wissenschaftlichen Beirat und dem Board of Directors vor

3. Peer Review

Bitte reichen Sie nach einer positiven Rückmeldung das Manuskript als PDF über ein geeignetes File-Transfersystem beim Verlag ein. BerlinUP Books leitet nun die notwendigen Schritte zur Begutachtung ein. Die Gutachter*innen schlagen Ihnen in ihren Reviews möglicherweise Überarbeitungen vor, die wir einzuarbeiten bitten.

4. Erstgespräch

Anschließend laden wir Sie zu einem Gespräch ein, bei dem wir mit Ihnen über den Verlagsvertrag, die Finanzierung und den voraussichtlichen Ablauf der Veröffentlichung sprechen.

Publikationsfonds für Open-Access-Bücher der beteiligten Einrichtungen:

5. Vertragsabschluss

Den Vertrag senden wir Ihnen per Mail zu. Sofern Sie mit den Bedingungen einverstanden sind, bitten wir Sie, ihn zweimal auszudrucken und beide Exemplare unterschrieben an uns zu senden. Wir schicken Ihnen dann ein auch von uns unterzeichnetes Exemplar für Ihre Unterlagen zurück.

6. Erfassung der Metadaten

Der Verlag übernimmt die Metadaten aus Ihrem Proposal in seine Datenbanken.

7. Impressum / Innentitelseiten

BerlinUP Books erstellt für Sie das Impressum und die Innentitelseiten Ihrer Publikation.

8. Herstellung

Variante A: Satzfertiges Manuskript

Bitte reichen Sie uns Ihr satzfertiges Manuskript über ein geeignetes File-Transfersystem ein.

Der Verlag beauftragt externe Satzdienstleiter*innen mit dem professionellen Satz Ihrer Publikation. Sie erhalten zwei Korrekturabzüge Ihres Buchs zur Prüfung. Im ersten Korrekturgang können Sie noch Korrekturen am Text vornehmen. Im zweiten Korrekturgang überprüfen Sie die Ausführung der Korrekturen. Möglichkeiten der finanziellen Förderung von externen Leistungen können im Erstgespräch individuell besprochen werden.

Variante B: Druckfertiges Manuskript

Bitte reichen Sie uns Ihr druckfertiges Manuskript ein, nachdem Sie den Satz selbst vorgenommen haben.

Beachten Sie beim Setzen bitte unsere Hinweise zur Manuskripterstellung und zur Typographie. Fügen Sie das vom Verlag erstellte Impressum und die Innentitelseiten in Ihr Dokument ein.

8.1. Erstellen der Druckvorlage und der Online-Datei

Bitte übertragen Sie dem Verlag die Online-Datei im für die digitale Langzeitarchivierung geeigneten PDF/A-Format und die Druckvorlage im für die Druckerei geeigneten PDF/X-Format.

8.2. Formallektorat

BerlinUP Books prüft die Dateien auf eventuelle formale Fehler. Im Ergebnis des Formallektorates erhalten Sie Korrekturhinweise, die wir Sie einzuarbeiten bitten.

8.3. Übertragung der Ursprungsdateien

Senden Sie uns nun für Konvertierungszwecke und zur internen Archivierung Ihre Ursprungsdatei(en), aus der/denen die PDF-Datei der Druckvorlage entstand.

9. Druckfreigabe

Wenn das Manuskript aus Sicht des Verlages druckfertig ist, senden wir Ihnen das Druckfreigabeformular mit der Bitte um Unterschrift. Nach etwa zwei Wochen erhalten Sie ein Andruckexemplar zur Prüfung auf drucktechnische Fehler. Nachdem eventuell letzte Korrekturen eingearbeitet sind, bitten wir um endgültige Druckfreigabe zur Herstellung der Erstauflage und zur Online-Veröffentlichung.

10. Forschungsdaten

BerlinUP Books unterstützt Sie dabei, die Ihrer Publikation zugrundeliegenden Forschungsdaten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung uneingeschränkt öffentlich zugänglich zu machen. So lassen sich die dargelegten Ergebnisse kontextualisieren, nachvollziehen und reproduzieren.

Siehe auch: Forschungsdaten

11. Veröffentlichung

Die Publikationen des BerlinUP Books sind dauerhaft über das Repositorium der TU Berlin DepositOnce verfügbar. Die Langzeitarchivierung ist über das digitale Langzeitarchivierungssystem der Deutschen Nationalbibliothek gesichert. Durch die Nutzung standardisierter Schnittstellen sind alle Titel auf globalen Open-Access-Plattformen (u. a. Directory of Open Access Books) verfügbar und in nationalen und internationalen bibliografischen Datenbanken nachgewiesen.

Downloads

Als Urheber*innen räumen Sie dem Verlag einfache, nicht ausschließliche Nutzungsrechte ein. Damit steht es Ihnen frei, weiteren Parteien einfache Nutzungsrechte einzuräumen und das Werk ggf. verändert vollständig oder in Auszügen anderweitig gedruckt oder elektronisch zu publizieren.

BerlinUP Books empfiehlt Ihnen für Open-Access-Bücher die Creative-Commons-Lizenz CC BY. Unter der Bedingung, dass der Name der Rechteinhaber*innen (Autor*innen bzw. Herausgeber*innen) genannt wird, erlaubt es diese Lizenz, die Inhalte zu vervielfältigen und zu verbreiten. Bearbeitungen dürfen angefertigt und verbreitet werden. Der Inhalt darf kommerziell genutzt werden. Text- und Datamining sind gestattet.

Die bibliographischen Metadaten werden unter CC Zero (CC0) verbreitet.. Sie dürfen damit von jeder*m abgerufen und gespeichert werden. Sie können Dritten, ggf. in angereicherter Form oder in Auswahl, verfügbar gemacht werden.

Als Autor*innen sichern Sie BerlinUP vertraglich zu, dass Sie Rechte Dritter (Urheberrechte, Persönlichkeitsrechte) mit der Veröffentlichung nicht verletzen und notwendige Nutzungsrechte eingeholt haben. Der Verlag arbeitet eng mit Ihnen zusammen, um Rechtsverletzungen Dritter zu verhindern. 

Links zum Thema:

Die inhaltlichen, formalen, technischen und ethischen Standards für die Qualitätssicherung werden kontinuierlich geprüft und aktualisiert. 

Inhaltlich

Die Verlagsmitarbeiter*innen prüfen eingereichte Buch-Proposals ggf. in Absprache mit den Reihenherausgeber*innen und stellen sie dem wissenschaftlichen Beirat und dem Board of Directors vor.
Wenn die Entscheidung für die Aufnahme ins Verlagsprogramm positiv ausfällt, stößt der Verlag einen standardisierten externen Double-Blind-Peer-Review-Prozess an. Dafür legt er das anonymisierte Manuskript zwei Gutachter*innen vor. Auch Ihnen als Autor*innen wird nicht bekannt, wer jeweils die Gutachter*innen sind. Zur Erstellung des Gutachtens orientieren die Gutachter*innen sich an den Peer-Review-Richtlinien des Verlages und beantworten standardisierte Fragen.

Damit sich die in Ihrer Publikation dargelegten Ergebnisse kontextualisieren, nachvollziehen und reproduzieren lassen, unterstützt BerlinUP Books Sie dabei, die Forschungsdaten, die Ihrer Publikation zugrunde liegen, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung möglichst als Open Data zugänglich zu machen.

Siehe auch: Peer-Review-Richtlinien

Formal 

Die formale Qualität sichert der Verlag durch einen reibungslosen und effizienten Publikationsprozess nach professionellen Standards. Die Verlagsmitarbeiter*innen begleiten Sie als Autor*innen und Herausgeber*innen individuell und persönlich durch den Publikationsprozess. Wenn wir Ihnen externe Dienstleister empfehlen, sind diese sorgfältig ausgewählt. Alle Publikationen werden in einem internen oder externen Lektorat einer ausführlichen formalen Qualitätsprüfung unterzogen. Dabei werden die Manuskripte mehrmals auf formale, typographische und layouttechnische Fehler sowie Inkonsistenzen geprüft.

Technisch

BerlinUP Books veröffentlicht alle Publikationen online auf dem Repositorium für Forschungsdaten und Publikationen der TU Berlin DepositOnce. Die Veröffentlichung erfolgt im für die Langzeitarchivierung geeigneten Format PDF/A. Die Datei enthält Lesezeichen und vollständige Einträge bei den Dokumenteigenschaften (Autor, Titel, Lizenzangaben etc.). Jede Publikation erhält als Persistent Identifier einen DOI. Bei ausgewählten Sammelbänden erfolgt die DOI-Vergabe auf Beitragsebene.

Ethisch

BerlinUP Books bietet eine nichtkommerzielle Publikationsmöglichkeit, die den Grundsätzen und Richtlinien der Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis der beteiligten Einrichtungen, des DFG-Kodex und der COPE Core Practices (2017) entspricht. Durch unsere redaktionelle Unabhängigkeit gewährleisten wir, dass Autor*innen, Herausgeber*innen oder Peer-Reviewer*innen nicht aufgrund ihrer persönlichen Eigenschaften oder ihrer Identität benachteiligt werden. Jegliche rechtlichen oder ethischen Bedenken werden ernst genommen und untersucht.

Links zum Thema:

Die Publikationen des BerlinUP Books sind im Open Access weltweit öffentlich zugänglich – ohne rechtliche, technische oder finanzielle Barrieren und ohne Embargos, die eine Nachnutzung durch Dritte einschränken.

BerlinUP Books unterstützt offene Wissenschaft als ein Menschenrecht (vgl. Artikel 27 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs).

Die FAIR-Prinzipien (Findability, Accessibility, Interoperability, Reuse) sind Grundlage für das Handeln von BerlinUP Books. 

Die primäre Publikationsform ist die Open-Access-Online-Veröffentlichung in unterschiedlichen digitalen Formaten.

Links zum Thema:

OA-Policies

BerlinUP Books versteht sich als aktiver Teil der Open-Access-Community. Der Verlag handelt auf der Grundlage der Open-Access-Policies der BUA-Partnerinnen. Seine Dienstleistungen sind ein Beitrag zur Umsetzung der Open-Access-Strategie für Berlin und der internationalen Berliner Erklärung (2013).

Links zum Thema:

Rechte

Als Urheber*innen räumen Sie dem Verlag einfache, nicht ausschließliche Nutzungsrechte ein.

Die empfohlene Lizenz ist die Creative-Commons-Lizenz CC BY 4.0. 

Die Metadaten der Publikationen werden unter CC Zero (CC0) verbreitet.

Links zum Thema:

Durch Vermittlung kompetenter Ansprechpartner*innen unterstützt BerlinUP Books Sie dabei, die Forschungsdaten, die Ihrer Publikation zugrunde liegen, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung möglichst als Open Research Data zugänglich zu machen. So lassen sich die in Ihrer Publikation dargelegten Ergebnisse kontextualisieren, nachvollziehen und reproduzieren.

In bestimmten Fällen können vertragliche, ethische oder gesetzliche Bestimmungen der Veröffentlichung von Forschungsdaten entgegenstehen. Die Ansprechpartner*innen für Forschungsdatenmanagement der beteiligten Einrichtungen beraten Sie in diesen Fällen zu alternativen Lösungswegen (z.B. controlled access repositories, anonymisation and de-identification of data, sharing metadata only, implementing Data Use Agreements).

Die Veröffentlichung von Forschungsdaten als Supplements von Publikationen ist nicht gewünscht.

1. Wer kann bei BerlinUP Books veröffentlichen?

BerlinUP Books richtet seine Dienstleistungen in erster Linie an Wissenschaftler*innen der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Technischen Universität Berlin und der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Auch Autor*innen externer Einrichtungen können bei BerlinUP Books publizieren.

2. Wie kann ich ein Proposal oder Manuskript einreichen?

Bitte füllen Sie das Proposal-Formular mit den Basisinformationen zu Ihrem Projekt aus. Nach einer positiven Rückmeldung zum Proposal können Sie das Manuskript im PDF-Format über ein geeignetes File-Transfersystem (z.B. tubCloud, GigaMove, WeTransfer) einreichen.

3. Wer entscheidet, welche Bücher veröffentlicht werden?

BerlinUP Books prüft Ihr Proposal und legt es dem wissenschaftlichen Beirat vor. Der wissenschaftliche Beirat prüft, ob das Manuskript ins Verlagsprogramm passt.

4. Wer besitzt das Urheberrecht an den Büchern, die bei BerlinUP Books erscheinen?

Das Urheberrecht liegt immer bei Ihnen als Autor*innen. Sie räumen dem Verlag einfache, nicht ausschließliche Nutzungsrechte ein. Damit steht es Ihnen uneingeschränkt frei, auch anderen Parteien einfache Nutzungsrechte einzuräumen und das Werk so ganz oder in Teilen anderweitig zu nutzen oder zu veröffentlichen.

5. Welche Rechte haben die Nutzer*innen meiner Publikation?

Die empfohlene Lizenz für BerlinUP Books Buchpublikationen ist die Creative-Commons-Lizenz CC BY 4.0. Diese Lizenz erlaubt Dritten, ein Werk zu verbreiten, zu verändern und es mit anderen Werken zu kombinieren, auch kommerziell, solange der*die Urheber*in des Originals genannt wird. Die Rechte der Urheber*in bleiben durch die Pflicht zur Nennung der Verfasser*innennamen gewahrt.

6. Wer ist für das Einholen der Rechte von urheberrechtlich geschütztem Material verantwortlich?

Sie als Autor*in sind verantwortlich dafür, die Rechte für die Nutzung urheberrechtlich geschützter Materialien einzuholen. Sie versichern dem Verlag, dass Sie über die urheberrechtlichen Nutzungsrechte an allen Teilen des Werkes verfügen und Rechte Dritter, insbesondere Urheber- und Persönlichkeitsrechte Dritter, mit der Veröffentlichung nicht verletzt werden.

7. Wie lange dauert der Publikationsprozess?

Die Dauer des Publikationsprozesses ist abhängig vom Begutachtungsprozess und vom Umfang der Verlagsleistungen, die erbracht werden. Wir besprechen mit Ihnen einen individuellen Zeitplan.

8. Wie kann ich als Autor*in das Marketing unterstützen?

BerlinUP ermutigt Sie ausdrücklich, die Verbreitung Ihrer Veröffentlichungen zu unterstützen. Bitte nutzen Sie dafür alle sich bietenden Möglichkeiten, z.B. auf persönlichen Webseiten, LinkedIn, Facebook, Instagram und Twitter.

(01) BerlinUP Books ermöglicht das Publizieren von hochwertigen Büchern (Monografien, Sammelbände, Schriftenreihen) im Open Access in einer nichtkommerziellen, wissenschaftseigenen Infrastruktur.
(02) Der Verlag schließt damit eine Lücke zwischen den Open-Access-Publikationsmöglichkeiten in kommerziellen Verlagen und den bisher vorhandenen Publikationsmöglichkeiten an wissenschaftlichen Einrichtungen.

Open Access

(03) Die Publikationen des BerlinUP Books sind im Open Access weltweit öffentlich zugänglich – ohne rechtliche, technische oder finanzielle Barrieren und ohne Embargos, die eine Nachnutzung durch Dritte einschränken.
(04) Die empfohlene Lizenz ist die Creative Commons Lizenz CC BY.

Forschungsprozess

(05) Die im Verlag erscheinenden Publikationen verstehen sich als Momentaufnahmen des Forschungsprozesses und sind verknüpft mit jeweils vorausgegangenen Ergebnissen des Forschungsprozesses.
(06) Autor*innen werden ermutigt und unterstützt, die der Publikation zugrundeliegenden Forschungsdaten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung uneingeschränkt öffentlich zugänglich zu machen, damit sich die Ergebnisse kontextualisieren, nachvollziehen und reproduzieren lassen.
(07) Der bevorzugte Ort für die Veröffentlichung von Forschungsdaten sind die disziplinspezifischen Forschungsdaten-Repositorien. Alternativ können die Forschungsdaten auch über die institutionellen Repositorien der BUA-Partnerinnen veröffentlicht werden.
(08) Der Prozesshaftigkeit der Forschung soll darüber hinaus mit dynamischen Formaten Rechnung getragen werden, z.B. in Living Documents und durch Versionierungen.

Fachkulturen und Interdisziplinarität

(09) Die Ausrichtung des Verlags orientiert sich an den Bedarfen der Wissenschaft.
(10) BerlinUP Books hat das Ziel, Forschungsergebnisse über Disziplinen- und Institutionen-Grenzen hinweg sichtbar zu machen.
(11) Im Programm des Verlags ist die Ausrichtung auf den Bedarf der unterschiedlichen Fachkulturen ebenso verankert wie die Interdisziplinarität der Forschung.
(12) Über die Aufnahme ins Verlagsprogramm entscheidet nicht ausschließlich die Zugehörigkeit der Autor*innen und Herausgeber*innen zu den Verbundpartnerinnen.

Publikationsformen

(13) Die primäre Publikationsform ist die Open-Access-Online-Veröffentlichung in unterschiedlichen digitalen Formaten.
(14) In Ergänzung dazu wird den Autor*innen die Veröffentlichung ihrer Schriften als hochwertige gedruckte Bücher angeboten, die im Buchhandel lieferbar sind.

Qualitätssicherung

(15) Der Verlag BerlinUP Books ist sich seiner Verantwortung für die Qualität seiner Veröffentlichungen bewusst.
(16) Er gewährleistet die wissenschaftliche Qualität der veröffentlichten Inhalte durch transparente, fachwissenschaftliche Begutachtung (Open Peer Review, Peer Review).
(17) Der wissenschaftliche Beirat steuert die programmatische Ausrichtung des Verlages und die Qualitätssicherung.
(18) Der Begutachtungsprozess wird regelmäßig evaluiert und verbessert.
(19) Der Verlag begleitet die Autor*innen im gesamten Veröffentlichungsprozess und unterstützt sie durch Vermittlung eines hochwertigen Lektorats.
(20) Neben Maßnahmen zur Sicherung der wissenschaftlichen Qualität ergreift der Verlag vielfältige Maßnahmen zur Sicherung der formalen und technischen Qualität (Herstellung, Layout, Referenzierbarkeit, Dateiformate, Metadaten etc.).

Zusammenarbeit

(21) BerlinUP Books berücksichtigt die Best Practices der bestehenden wissenschaftseigenen Publikationsplattformen und entwickelt sie gemeinsam mit der Open-Access-Community weiter.
(22) Er ist/wird Mitglied der Association of European University Presses und der AG der deutschsprachigen Universitätsverlage.
(23) BerlinUP Books integriert in seine Prozesse die Ergebnisse wichtiger internationaler Open-Access-Infrastrukturprojekte für Monografien (u.a. DOAB / OAPEN, OPERAS).
(24) Der Verlag arbeitet projektbezogen mit anderen Verlagen und kommerziellen Dienstleistern zusammen.

Arbeitsethik

(25) BerlinUP Books praktiziert bei größtmöglicher Transparenz professionelle Abläufe zur Aufbereitung, Bereitstellung und Langzeitverfügbarkeit seiner Veröffentlichungen in digitaler und gedruckter Form.
(26) Die enge, partner*innenschaftliche Zusammenarbeit mit den Autor*innen steht im Zentrum der Aktivitäten.

Betriebsmodell

(27) Der Verlag ist organisatorisch und betrieblich eingebunden in die Serviceinfrastruktur der den Verlag tragenden Universitätsbibliotheken.
(28) Verantwortlich für den BerlinUP Books ist die Universitätsbibliothek der TU Berlin. 
(29) Die Dienstleistungen des Verlages richten sich an Wissenschaftler*innen der vier Verbundpartnerinnen der Berlin University Alliance (BUA) und Gastwissenschaftler*innen wie auch Mitarbeiter*innen von Kooperationspartnern und großen überregionalen Forschungsprojekten.
(30) Der Aufbau des Verlages erfolgt unter Einsatz von BUA-Mitteln als Projekt und zielt auf einen nachhaltigen Regelbetrieb.
(31) Für Wissenschaftler*innen der BUA-Einrichtungen ist das Open-Access-Publizieren kostenfrei, für Autor*innen externer Einrichtungen gilt ein abweichendes Geschäftsmodell mit einer Kostenbeteiligung.